Aktualisiert am
24.11.2013

Biografie

Aus dem Leben von Andreas Holm

Andreas Holm (Hans Joachim Hirschler) wurde am 22.10.1942 als 2. Sohn von Helene und Helmut Hirschler in Berlin geboren. Schon als Kind hat er gern und oft gesungen. In der Familie wurde viel Hausmusik gemacht. Somit war es selbstverständlich, dass Achim auch Instrumente beherrschte.
Mit etwa 12 Jahren wurde er Sänger im Kinderchor der Staatsoper Berlin. Bald darauf nahm er erfolgreich an Wettbewerben “Junge Talente gesucht” teil. Schon damals begann er selbst Melodien zu komponieren.

mit_Familie_2-mini

Hausmusik_3-mini

Hausmusik_1-mini

Achim mit seinen Eltern und seinem älteren Bruder Fred beim Musizieren zu Hause. Geige und Klavier spielen lernten die beiden Brüder vom Vater.

Passfoto_2-mini

Aber nicht nur musikalisch, sondern auch sportlich war Achim sehr erfolgreich. So wurde er mit 14 Jahren Berliner Jugendmeister im Judo.

Obwohl Achims Vater den musikalischen Werdegang seines jüngsten Sohnes immer gefördert hat, überredete er ihn im zarten Alter von 14 Jahren, zunächst erst einmal das Friseurhandwerk zu erlernen.

Als er aus dem Kinderchoralter heraus war, stieg er bei der Laienband “Acadia Combo” ein. Beruflicher und musikalischer Werdegang liefen parallel.

Bei einer Berliner Meisterschaft der Friseurinnung belegte er beim Schaufrisieren mit seiner Abendfrisur für Damen den 4. Platz, erfuhr dort im selben Moment, dass im Anschluss auch noch ein Sängerwettstreit statt finden soll, liess sich schnell eine Gitarre besorgen und gewann am gleichen Abend noch den 1. Platz bei diesem Sängerwettstreit mit “ Melodie d’ amour”.

Friseur_1-mini

Schaufrisieren-mini
Saengerwettbewerb-mini

Oben: Passfoto (14 Jahre)
Links: Schaufrisieren als Lehrling
Mitte: die erwähnte Abendfrisur
Rechts: Sieger beim Sängerwettstreit

Werner Gorges, Lektor des Musikverlages “Lied der Zeit”, entdeckte Achim bei einem Auftritt beim Ärzteball in Berlin und überzeugte ihn davon, einmal beim Rundfunk vorzusingen. Bald darauf wechselte er zum “Manfred Lindenberg Quintett” (später „Manfred Lindenberg Sextett“), ging mit ihnen auf Tournee nach Bulgarien, Schweden und Finnland. Im Jahre 1964 wurde Andreas (damals noch Hans Joachim Hirschler) zu einer Rundfunkprobe eingeladen, die er erfolgreich bestand. Daraufhin wurden für ihn gleich 3 Titel geschrieben: “Mein Herz ist ein Kompass der Liebe”, “Bikini Shake” und “Ein kleines Bild von dir”. Man empfahl ihm, sich einen Künstlernamen zuzulegen. Achim fiel keiner ein und nahm den an, den ihm jemand aus dem Raum zurief - Andreas Holm. Andreas begann für seine musikalische Karriere richtig zu büffeln. In der Musikschule Berlin Friedrichshain nahm er 3 Jahre lang Unterricht in den Fächern Gesang und Musiktheorie. Aber auch in seinem Beruf als Friseur legte er die Meisterprüfung ab.
In dieser Zeit arbeitete er tagsüber im Geschäft seines Vaters, abends und an den Wochenenden stand er auf der Bühne und den Musikunterricht an der Musikschule absolvierte er auch noch.
Doch die Liebe zur Musik war schließlich stärker und die Zuschauer dankten es ihm. In jedem Jahr gab es mehrere Auszeichnungen und Preise. 1967 war ein ganz besonderes Jahr für Andreas, denn er erhielt seinen Berufsausweis als Schlagersänger. Bald darauf war Andreas oft mit den Fontanas auf Tournee, einer Berliner Band, der er seit 1966 angehörte. 1971 wurde der legendäre “Musikexpress” ins Leben gerufen. Mit den Fontanas, Thomas Lück, Chris Wallasch, Sascha Thom, Ines Adler und einigen anderen Künstlern tourten sie jede Woche von Donnerstag bis Sonntag durch die damalige DDR und zeigten ein vielfältiges Programm. Trotz der wenigen Zeit, die noch zur Verfügung stand, gab es dennoch viele Fernsehsendungen mit ihm, sowie auch einige Schallplatten und Rundfunkproduktionen.
1977 bekam er nach “Meine Melodie” (1976), eine weitere eigene Fernsehsendung “Holm im Hain”.
Von Andreas Holm erschienen 5 Amiga Langspielplatten und 31 Amiga Singles, viele Rundfunkaufnahmen gab es und weitere Titel auf verschiedenen Amiga LPs. Aber auch diverse Polydor Produktionen waren im Handel. Fast alle seiner Titel wurden Erfolgslieder und viele davon komponierte, oder textete er selbst. Mit Schlagern wie “Morgenrot - Abendrot”, “Varadero”, “Ein Mädchen wie dich” und vielen anderen sang er sich in die Herzen des Publikums. Doch mit dem Fall der Mauer 1989 schien es mit seiner Karriere zu Ende zu sein und er zog sich auch aus gesundheitlichen Gründen aus dem Showgeschäft zurück.

Hochzeitsfoto_2-mini

Mit seiner Frau Birgit ist er seit 1963 verheiratet, Sohn Bernd wurde 1967 geboren.

Mit Birgit beriet er, was zu tun ist. Das Ehepaar kaufte sich einen Imbissstand, wo fortan überwiegend Birgit arbeitete. In Spitzenzeiten half ihr Andreas, kümmerte sich aber ansonsten um Haus, Hund und Garten.

Hirschis_Imbiss-mini

Nachdem Andreas und Birgit im Imbissstand in Berlin Neukölln bereits zweimal überfallen wurden, zogen es beide in Betracht, nach Spanien auszuwandern
Doch 1997 begannen sich die Medien wieder für Andreas Holm zu interessieren und es kostete schon viel Zeit und Überredungskünste ihn davon zu überzeugen, wieder zur Bühne zurückzukehren. Mit dem Auftritt in Uwe Jensens Show “Wiedersehen macht Freude” begann seine zweite Karriere.

Seitdem zieht er wieder mit seinem Freund und Kollegen Thomas Lück durchs Land. Gemeinsam begeistern Andreas und Thomas wie zu alten Zeiten ein sehr dankbares Publikum und haben beide ebenfalls selbst viel Freude an ihrer Bühnenarbeit.

 

 

Text: Ramona Wiedemann

[Andreas Holm] [Biografie] [Autogrammfotos] [Amiga Singles] [Amiga LPs] [CDs] [Titelinformationen] [Textdokumente] [Verschiedenes] [Holm & Lück] [Impressum]